Wer wir sind
Der kmfv ist ein in der Erzdiözese München und Freising tätiger, caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Verein ist bestrebt, durch Zusammenarbeit und Austausch mit seinen Partnern den betroffenen Personen ein effizientes Hilfenetz zur Verfügung zu stellen.
Download-Bereich
© Severin Vogl
Was wir tun
Wir leisten Soziale Arbeit in ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen mit dem Ziel der Resozialisierung. Sie erfolgt insbesondere durch Beratung, Betreuung und Unterstützung, durch Entwöhnungsbehandlung und berufliche Wiedereingliederung.
Arbeits- und
Beschäftigungsangebote
Krankenwohnung
Unsere Einrichtungen und Dienste
In über 60 Fachdiensten, Einrichtungen und Projekten bieten wir insgesamt etwa 1.800 Plätze für Hilfesuchende an und betreuen jährlich ca. 8.000 wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger.
17. Juli 2023 | München

Radeln mit Herz

Im Rahmen der Kampagne #weilwirmenschlichsind hat sich das Münchner Netzwerk Wohnungslosenhilfe, zu dem auch der kmfv gehört, mit „Radeln mit Herz“ zusammengeschlossen.

Am 23.07.2023 um 13:00 Uhr findet eine Radtour zum Thema „Obdachlosigkeit in München“ statt. „Radeln mit Herz“ unterstützt soziale Projekte mit Benefiz-Radtouren.

Die Radtour, die für alle Fitnesslevel und Fahrradtypen geeignet ist, ist ca. 30 Kilometer lang. Die Teilnahme ist kostenlos.

Startpunkt ist der Taxistand Westfriedhof, Baldurstraße, 80637 München.

Bei der Tour wird an diesen Einrichtungen gehalten:

 

Beherbergungsbetrieb Wilhelmine-Reichard-Straße (IB)

Unterkunft mit 52 möblierten Zimmern und einer vor Ort angesiedelten Sozialberatung für wohnungslose Familien.

 

HORIZONT-Haus Domagkpark (HORIZONT)

Die Initiative von Jutta Speidel bietet wohnungslosen Kindern und ihren Müttern ein sicheres Dach über dem Kopf und echte Zukunftsperspektiven.

 

Haus an der Pilgersheimer Straße (kmfv)

Das Haus wurde 1952 als Deutschlands modernstes Obdachlosenheim eröffnet. Die Einrichtung bietet Beratung, Unterkunft und medizinische Versorgung.

 

Haus am Kirchweg (SkF)

Wohnungslose Frauen: Übergangswohnen für Frauen mit persönlicher Beratung.

 

Die Tour endet im Biergarten Hofbräukeller, Wiener Platz. Dort sind Plätze reserviert (bei schlechtem Wetter im Restaurant).

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

------------------