Wer wir sind
Der kmfv ist ein in der Erzdiözese München und Freising tätiger, caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Verein ist bestrebt, durch Zusammenarbeit und Austausch mit seinen Partnern den betroffenen Personen ein effizientes Hilfenetz zur Verfügung zu stellen.
Download-Bereich
Was wir tun
Wir leisten Soziale Arbeit in ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen mit dem Ziel der Resozialisierung. Sie erfolgt insbesondere durch Beratung, Betreuung und Unterstützung, durch Entwöhnungsbehandlung und berufliche Wiedereingliederung.
Arbeits- und
Beschäftigungsangebote
Unsere Einrichtungen und Dienste
In über 60 Fachdiensten, Einrichtungen und Projekten bieten wir insgesamt etwa 1.800 Plätze für Hilfesuchende an und betreuen jährlich ca. 8.000 wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Wohnungsnotfall

Wohnungsnotfälle überwinden

Wohnungsnotfallfonds

 

Herzlich Willkommen auf der Seite des Wohnungsnotfallfonds. Nachfolgend werden die Hintergründe und Fragen rund um dieFonds beantwortet. Im Downloadbereich finden Sie die Förderrichtlinien und den Förderantrag.

Was ist der Wohnungsnotfallfonds?

Der Fonds dient dazu Menschen zu helfen, einen Wohnungsnotfall zu überwinden bzw. die Folgen davon abzumildern. Die Erzdiözese München und Freising stellt dafür insgesamt 600.000 € für Einzelfallhilfen verteilt auf drei Jahre bis 2025 zur Verfügung. Der kmfv ist mit der Organisation und der Vergabe der Mittel beauftragt.

Wer ist betroffen?

Wohnungsnot hat viele Facetten. Insbesondere spricht der Fonds dabei Menschen an, die von Wohnungslosigkeit bedroht, bereits wohnungslos sind oder dabei sind, die Wohnungslosigkeit zu beenden und deren Eigenmittel (inkl. Transferleistungen) nicht ausreichen, um den individuellen Wohnungsnotfall zu überwinden. Die konkreten Fördermöglichkeiten im Bereich Wohnungsnotfall finden Sie in den Förderrichtlinien zum Download.

Wer kann Mittel beantragen?

Anträge können ausschließlich über katholische Verbände, Einrichtungen, Beratungsstellen und Pfarreien gestellt werden. Ein Wohnsitz bzw. gewöhnlicher Aufenthalt in der Erzdiözese München und Freising ist ebenfalls Voraussetzung.

 

Wie ist der Ablauf?

Der Antrag wir von der katholischen Stelle mit dem Antragsformular gemäß der Richtlinien eingereicht und umgehend von der Fondsverwaltung bearbeitet. Die Entscheidung über die Gewährung von Mitteln erfolgt im Rahmen einer Vergabeausschusssitzung. Nach der Sitzung erfolgt die Rückmeldung an die Stelle, welche den Antrag gestellt hat.

David Diekmann

Wohnungsnotfallfonds

Geschäftsführung
David Diekmann

info.wohnungsnotfallfonds@kmfv.de