Wer wir sind
Der kmfv ist ein in der Erzdiözese München und Freising tätiger, caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Verein ist bestrebt, durch Zusammenarbeit und Austausch mit seinen Partnern den betroffenen Personen ein effizientes Hilfenetz zur Verfügung zu stellen.
Download-Bereich
Was wir tun
Wir leisten Soziale Arbeit in ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen mit dem Ziel der Resozialisierung. Sie erfolgt insbesondere durch Beratung, Betreuung und Unterstützung, durch Entwöhnungsbehandlung und berufliche Wiedereingliederung.
Arbeits- und
Beschäftigungsangebote
Unsere Einrichtungen und Dienste
In über 60 Fachdiensten, Einrichtungen und Projekten bieten wir insgesamt etwa 1.800 Plätze für Hilfesuchende an und betreuen jährlich ca. 8.000 wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Haus am Hohenzollernplatz
(organisatorisch an das Haus an der
Pilgersheimer Straße angegliedert)

Leitung
Stefanie Kabisch

Hohenzollernplatz 7
80796 München
Tel. 089/3576891-0
Fax 089/3576891-20

hop7@kmfv.de

Haus am Hohenzollernplatz

Das Haus am Hohenzollernplatz dient der zeitlich befristeten Unterbringung akut wohnungsloser erwerbstätiger Einzelpersonen und Paare, bei denen ein Klärungsbedarf im Bereich „Wohnen“ und in anderen Lebensbereichen besteht. Es handelt sich um ein ambulantes Hilfeangebot.

Durch die sozialpädagogische Unterstützung und Begleitung der wohnungslosen Haushalte vor Ort erfolgt eine schnelle Klärung, ob die Haushalte eigenständig wohnen und den Verpflichtungen eines privatrechtlichen Mietvertrages nachkommen können.

Auf der Grundlage dieses Clearings werden die Haushalte in der kürzest möglichen Zeit bedarfsgerecht in passenden Anschlusswohnraum, vorrangig in eine Wohnung mit privatrechtlichem Mietvertrag oder in eine geeignete betreute Wohnform, vermittelt. Insbesondere die Haushalte mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund werden intensiv bei der Integration in die Stadtgesellschaft unterstützt. Nach Auszug wird im Rahmen der Nachsorge der nachhaltige Verbleib in der Wohnung sichergestellt.

 

 

 

 

Unser Angebot

  • Umfassende Klärung der Ursachen, die zur Wohnungslosigkeit geführt haben
  • Analyse der sonstigen sozialen Schwierigkeiten und Probleme des wohnungslos gewordenen Haushalts
  • Erarbeitung einer Wohnperspektive
  • Beratung und Unterstützung bei der Lösung von Schwierigkeiten, die am Bezug einer eigenen Wohnung hindern
  • Einleitung weiterführender geeigneter und bedarfsgerechter Hilfen
  • Unterstützung bei der Integration in die Stadtgesellschaft
  • Begleitung des Übergangs in dauerhaftes Wohnen (Nachsorge).

 

Unsere Zielgruppe

  • Das Angebot Haus am Hohenzollernplatz richtet sich an erwerbstätige wohnungslose Einzelpersonen und Paare, die Hilfebedarf beim Übergang in selbstständiges Wohnen und in weiteren Lebensbereichen haben
  • Die Bewohnerinnen und Bewohner können in der Regel ohne Bezug von Transferleistungen für das Nutzungsentgelt selbst aufkommen („Selbstzahlerinnen und Selbstzahler“)

 

Kostenträger

  • Landeshauptstadt München

 

Zugang

  • Die Einweisung in das Haus am Hohenzollernplatz erfolgt über die Landeshauptstadt München.

 

Downloads

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende

Kontakt
Haus am Hohenzollernplatz

Hidden
Nachricht an uns
Vorname
Nachname
Straße
PLZ/Ort
Telefonnummer/Fax
E-Mail
Kontaktaufnahme per(erforderlich)
Kontaktaufnahme per
Einwilligung(erforderlich)
Stefanie Kabisch

Haus am Hohenzollernplatz
(organisatorisch an das Haus an der
Pilgersheimer Straße angegliedert)

Leitung
Stefanie Kabisch

Hohenzollernplatz 7
80796 München
Tel. 089/3576891-0
Fax 089/3576891-20

hop7@kmfv.de

Gefördert durch den Bezirk Oberbayern