Wer wir sind
Der kmfv ist ein in der Erzdiözese München und Freising tätiger, caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Verein ist bestrebt, durch Zusammenarbeit und Austausch mit seinen Partnern den betroffenen Personen ein effizientes Hilfenetz zur Verfügung zu stellen.
Download-Bereich
Was wir tun
Wir leisten Soziale Arbeit in ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen mit dem Ziel der Resozialisierung. Sie erfolgt insbesondere durch Beratung, Betreuung und Unterstützung, durch Entwöhnungsbehandlung und berufliche Wiedereingliederung.
Arbeits- und
Beschäftigungsangebote
Krankenwohnung
Unsere Einrichtungen und Dienste
In über 60 Fachdiensten, Einrichtungen und Projekten bieten wir insgesamt etwa 1.800 Plätze für Hilfesuchende an und betreuen jährlich ca. 8.000 wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger.
15. November 2023 | Oberschleißheim

Tree Planting Project

Mitarbeitende des Ambulanten Fachdienstes Wohnen München des kmfv forsten mit viel Freude gemeinsam das Waldgrundstück des kmfv zwischen Ober- und Unterschleißheim auf. © Ralf Horschmann

Am 13. und 14. November 2023 haben Mitarbeitende des kmfv ein ganz besondere Teambuilding-Maßnahme unternommen. Mit Unterstützung der TreePlantingProjects wurde ein vom Klimawandel und Borkenkäfer geschädigtes Waldstück des kmfv zwischen Ober- und Unterschleißheim wieder aufgeforstet.

Mit fachlicher Unterstützung der TreePlantingProjects (TPP) pflanzten ca. 30 Mitarbeitende aus den Einrichtungen Adolf Mathes Haus, Betreuung im Flexiheim Wotanstraße und Ambulanter Fachdienst Wohnen München des kmfv insgesamt ca. 600 Exemplare klimatoleranter Stieleichen und Winterlinden. Ziel dieser gemeinsamen Aktionen war es, die betriebliche Teamentwicklung mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu verbinden, um somit gleichermaßen einen Mehrwert für die Mitarbeitenden und die Natur zu schaffen.

Die TPP haben in nur drei Jahren 165.000 Bäume gepflanzt. Hintergrund ist der Umwelt- und Klimaschutz, denn in 30 bis 40 Jahren sollen sich aus den bepflanzten Arealen klimaresistente Mischwälder entwickelt haben. „Aufgrund des Klimawandels geht es vielen Wäldern schlecht“, sagt Stefan Klingner, einer der Gründer und Geschäftsführer der TPP. „Bereits heute leiden die Bäume stark unter Trockenheit, Käferbefall und extremen Wetterlagen.“

Geleitet und moderiert wurde die Aktionin Oberschleißheim von der Münchner Unternehmensberatung Werte-Partner, zu deren Leitbild nachhaltiges Handeln im Einklang mit der umgebenden Umwelt zählt. „Das gemeinsame Pflanzen von Bäumen eignet sich hervorragend zur Teamentwicklung“, sagt Stephan Heinle, Werte-Partner-Gründungsmitglied und -Berater sowie stellvertretender Vereinsratsvorsitzendes des kmfv. Um Erfolg zu haben, müsste eine Gruppe von Menschen zusammenkommen, auf Augenhöhe kommunizieren, gemeinsam Lösungen entwickeln und diese schließlich Hand in Hand umsetzen. „Am Ende gibt es ein sichtbares Ergebnis, einen echten Mehrwert, von dem wir alle profitieren: ein neues Stück gesunder, artenreicher Mischwald!“