Wer wir sind
Der kmfv ist ein in der Erzdiözese München und Freising tätiger, caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Verein ist bestrebt, durch Zusammenarbeit und Austausch mit seinen Partnern den betroffenen Personen ein effizientes Hilfenetz zur Verfügung zu stellen.
Download-Bereich
Was wir tun
Wir leisten Soziale Arbeit in ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen mit dem Ziel der Resozialisierung. Sie erfolgt insbesondere durch Beratung, Betreuung und Unterstützung, durch Entwöhnungsbehandlung und berufliche Wiedereingliederung.
Arbeits- und
Beschäftigungsangebote
Krankenwohnung
Unsere Einrichtungen und Dienste
In über 60 Fachdiensten, Einrichtungen und Projekten bieten wir insgesamt etwa 1.800 Plätze für Hilfesuchende an und betreuen jährlich ca. 8.000 wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Kontakt Duales Studium

Michael Auer
Leiter Personal- und Organisationsentwicklung

Tel. 089/51418-21
bewerbung@kmfv.de

Duales Studium
Soziale Arbeit (B.A.)

Ziele & Inhalte

Theorie und Praxis im Gleichklang: Die Katholische Stiftungshochschule (KSH) bietet an ihrem Campus München ab dem Wintersemester 2024/25 in Kooperation mit dem kmfv das Bachelorstudium Soziale Arbeit dual (B.A.)* an.

Dieser 7-semestrige Studiengang enthält – neben dem theoretischen Studium an der Hochschule – auf die Studieninhalte bestens abgestimmte und integrierte praxisorientierte Studienphasen, in denen das Theorie-Erlernte auch direkt angewendet und mit Praxiswissen gekoppelt werden kann. Alle betrieblichen Praxisphasen finden in Einrichtungen des kmfv statt. Das duale Studienformat setzt voraus, dass Studierende deutlich mehr Zeit in der Praxis verbringen: Der Praxisanteil liegt im dualen Studium um mindestens 50 Prozent über dem für herkömmliche Bachelorstudiengänge. Die praxisorientierten Studienphasen finden während der Vorlesungszeit statt. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass  Studierende neben regelmäßigen Wochen auch während der vorlesungsfreien Zeit Praxiseinsätze beim kmfv absolvieren.

Das duale Studium beim kmfv hat folgende Vorteile

  • Verknüpfung von Theorie und Praxis: Sie lernen Ihr zukünftiges Arbeitsumfeld schon im Studium kennen.
  • Die Praxisphasen in Ihrem Studium findet beim kmfv statt, einem seit Jahrzehnten renommierten und größten Träger der Wohnungslosen-, Straffälligen- und Suchthilfe in Oberbayern.
  • Sie erlangen mit diesem generalistischen Studium die staatliche Anerkennung.
  • Sie profitieren von kleinen (Lern-)Gruppen und engagierten Lehrkräften bzw. Dozenten.
  • Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Praxisphasen gut organisiert, strukturiert und fachlich fundiert angeleitet sind.
  • Sie erhalten ein monatliches Gehalt für Ihr duales Studium (mindestens 1300 € brutto im Monat, ansteigend über die Ausbildungsjahre); je nach Standort der Praxisstelle greifen zudem die Münchenzulage, weitere Sozialleistungen und viele Benefits des kmfv.
  • Es besteht ein Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr von 30 Tagen.
  • Es gibt keinen Numerus Clausus: Sie bewerben sich persönlich beim kmfv. Mit einem Bildungsvertrag vom kmfv bekommen Sie automatisch den Studienplatz bei der KSH.
  • Der kmfv ist interessiert daran, Sie langfristig zu binden.

Studienaufbau

Das duale Studium dauert 3,5 Jahre und somit 7 Semester. Erworben werden 210 ECTS. Die regelmäßige wöchentliche Ausbildungszeit in der Praxis beträgt während der Vorlesungszeit 2 Tage (15,6 Std./Woche) und in der vorlesungsfreien Zeit 5 Tage (39 Std./Woche). Anders als im Studiengang Soziale Arbeit (B.A.) werden in dem dualen Ausbildungsformat also die bisherigen Pflichtpraktika in die Wochenstruktur des Studiums integriert. Die vorlesungsfreie Zeit an der KSH, in der mit 39 Stunden pro Woche Vollzeit in der Praxis gearbeitet wird, dauert von 15. Februar bis 14. März bzw. von 15. Juli bis 30. September. Um das (praktisch) Gelernte zu reflektieren und aufzuarbeiten, finden kontinuierliche Theorie-Praxis-Seminare in der Vorlesungszeit statt.

Berufliche Perspektiven beim kmfv

Das duale Studienangebot bereitet Sie bestens auf Ihren auserwählten Beruf vor: in keinem anderen Studiengang sind die Praxisanteile so hoch wie in einer dualen Ausbildung. Theoretisches Wissen wird ideal mit Praxiswissen verknüpft – alles, was Sie im Studium lernen, können Sie auch bereits im Studium praktisch anwenden. Sie steigen also mit hoher Praxiserfahrung in das Berufsleben ein. Neben den praktischen Kenntnissen, die Sie in Soziale Arbeit dual (B.A.) erwerben, erhalten Sie zudem die perfekte Gelegenheit, während Ihrer Ausbildungszeit ein Praxis-Netzwerk aufzubauen und wertvolle Kontakte für Ihre berufliche Karriere zu knüpfen..

Bewerbung und Zulassungsvoraussetzungen

Der kmfv bietet pro Jahr 4 Praxis- bzw. Studienplätze für Soziale Arbeit dual (B.A.) an. Ein Einstieg ins Studium ist nur zum 1. Semester möglich. Im ersten Schritt bewerben Sie sich beim kmfv um einen Praxisplatz. Im intensiven Bewerbungsprozess hospitieren Sie auch in einer kmfv-Einrichtung und lernen diese besser kennen. Sobald das Bewerbungsverfahren erfolgreich beendet bzw. ein Bildungsvertrag abgeschlossen ist, erfolgt die Zusage für einen Studienplatz an der KSH am Campus München.

Die Bewerbungsfrist für einen Praxis- bzw. Studienplatz beim kmfv beginnt jeweils zum 01.01. und endet am 30.06. des Studienjahres. Beginn des dualen Studiums Soziale Arbeit ist jeweils der 01.10. im Wintersemester.

 

* vorbehaltlich der ministeriellen Genehmigung

Jetzt für das Duale Studium bewerben

Michael Auer

Leiter Personal- und Organisationsentwicklung

Tel. 089/51418-21
bewerbung@kmfv.de